• Stephan Hänni

Bandscheiben brauchen Bewegung


Die Nacht ist für die Bandscheiben eine Phase der Regeneration.

Bandscheiben stehen tagsüber stark unter einem Belastungsdruck. Sei dies beim Stehen, Gehen, Sitzen oder beim Heben von Lasten.

Wusten Sie dass die Bandscheiben beim Stehen ca. 75% der Last tragen?



Die Bandscheiben werden durch die starke Belastung bis am Abend ganz schön gestaucht. Daher ist man am Abend bis zu zwei Zentimeter kleiner als am Morgen.

Im Liegen können sich die Bandscheiben dann wieder mit Nährflüssigkeit auffüllen.

Die Bandscheiben saugen sich dann wie ein Schwamm voll und dehnen sich wieder bis zu ihrer ursprünglichen Grösse.

Damit die Bandscheibe dies auch optimal ausführen kann, ist ein optimales Bettsystem hilfreich. Denn so ist die Wirbelsäule perfekt ihrer natürlichen Krümmung gelagert und entlastet.

Wissenschaftler haben auch herausgefunden, dass natürliche Bewegungen während dem Schlaf wichtig sind.

Dies, weil Muskeln, Knochen usw. wechselnde Bewegungen und Belastungen benötigen um gestärkt zu werden.

Ist dies nicht der Fall, bauen sie sich ab. Daher sollte die Schlafunterlage nicht bewegungseinschränkend sein. Wenn die Matratze zu weich ist, sinkt der Körper zu stark ein und kann sich nicht mehr richtig und uneingeschränkt bewegen.


Früher war man der Meinung eine harte Bettunterlage sei gut, was zu einem fatalem Irrtum führte. Denn dadurch bekamen viele Schläfer/innen starke Wirbelsäulenprobleme.


Ein optimales Bett ist immer nur so gut, wie es geeignet ist, dem Schläfer und der Schläferin eine regenerierende Erholung zu verschaffen.



165 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Skoliose

Rückenschmerzen