• Stephan Hänni

Beziehungskrise richtig meistern


Beziehungskrisen richtig meistern
Beziehung

Einige der Schlüssel zu einer glücklichen und harmonischen Beziehung sind Vertrauen, offene Kommunikation, ausreichend Freiraum, gegenseitige Wertschätzung und Leidenschaft.


Wahrscheinlich sagen Sie nun:

«Das ist leichter gesagt als getan.»

Doch macht eine Beziehung nicht gerade das aus, dass Konflikte entstehen und man täglich daran arbeiten darf.


Das wohl grösste Erfolgsrezept für eine glückliche Beziehung ist eine offene Kommunikation, bei welcher auch hingehört wird…


Dazu gehört also nicht nur, dass man dem Partner die eigene Meinung, Sorgen, Wünsche und Bedürfnisse mitteilt, sondern dass man auch genau hinhört und das Gesagte oder die Meinung des Anderen akzeptiert. Dies bedeutet ja nicht, dass man auch dieser Meinung ist.

Zeigen Sie Ihrem Partner, dass Sie sich für seine Belange interessieren und ihn ernst nehmen. Halten Sie Augenkontakt, signalisieren Sie durch Ihre Körpersprache, dass Sie ihn verstehen.

Vermeiden Sie währenddessen andere Aktivitäten. Schenken Sie Ihrem Partner die volle Aufmerksamkeit und Respekt.


Weitere Anregungen sind:


  • Probleme und Meinungsverschiedenheiten sollten nicht zwischen Tür und Angel angesprochen werden. Nehmen Sie sich genügend Zeit und sorgen Sie für die richtige Stimmung.

  • Sprechen Sie offen über Ihre Gefühle.

  • Achten Sie bei einem Gespräch darauf, dass keine Vorwürfe ins Spiel kommen. Vorwürfe führen oft in eine Verteidigungsspirale mit Gegenvorwürfen. Dass dabei dann oft keine produktive, gegenseitige Lösung entsteht, ist auch klar. Überlegen Sie stattdessen, wie man unterschiedliche Anliegen und Wünsche vereinbaren könnte.

  • Haben Sie es gerne, wenn man Ihnen ins Wort fällt? Genau, lassen Sie das Gegenüber immer ausreden und bitten Sie darum, selbst auch ausreden zu dürfen.

  • Sollte das Gesprächsverhältnis in keinem Verhältnis sein oder sollten Sie nie zu Wort kommen, so könnten Sie allenfalls feste Redezeiten vereinbaren. (Drei Minuten Du und drei Minuten Ich).

  • Versuchen Sie sich in einem Gespräch auf eine Lösung zu fokussieren. Kommt man in einem Gespräch nicht weiter, so vereinbare man einen anderen Termin. Es bringt letztlich allen Parteien nichts, wenn man in einem «Gesprächslaufband» gefangen ist. Im Gegenteil, dies bringt letztlich unnötige Emotionen und damit allenfalls auch unnötige Aussagen wie: «Mit dir zu diskutieren bringt eh nichts…» usw. mit sich. Ein Break in solchen Situationen bringt oft sehr viel und gibt einem die Möglichkeit das Ganze zu überdenken. Es könnte ja auch sein, dass das Gegenüber in gewissen Dingen recht hat…

  • Nach einem Gespräch ist eine Selbstreflexion zu empfehlen.

  • Oftmals scheitern offene Gespräche daran, dass einer der Parteien das Gefühl hat nicht ebenbürtig zu sein. So einigen Menschen fällt es schwer, ihren Standpunkt auszudrücken und zu vertreten. Es kann aber auch sein, dass sich eine Partei zu wichtig nimmt… In einer gesunden Beziehung ist es wichtig, dass beide Parteien ihre Wünsche und Bedürfnisse vertreten.

  • Sprechen Sie Probleme an, bevor Sie explodieren. Vermeiden Sie Probleme tagelang mit sich selbst auszumachen, um dann plötzlich und für den Partner überraschend an die Decke zu gehen.

  • Eine harmonische Beziehung lebt davon, dass wir unsere Bedürfnisse kennen und kommunizieren und die unseres Partners akzeptieren und (soweit möglich) erfüllen.

  • Stärken Sie Ihr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl!

  • Achten Sie auf einen guten Schlaf. Ausgeschlafen und erholt sehen Schwierigkeiten oft ganz anders aus...



Eine glückliche Beziehung muss kein Traum sein.
Glückliche Beziehung

Beziehungskrisen kann man meistern! Das Geheimnis einer glücklichen Beziehung besteht nicht darin, Konflikten aus dem Weg zu gehen und Probleme zu verdrängen. Vielmehr liegt die Kunst darin, die Beziehungsprobleme an der Wurzel zu erkennen und gemeinsam aus der Welt zu schaffen.


Ich wünsche Ihnen einen guten Wochenstart.


Euer Stephan


1.081 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen