• Stephan Hänni

Musik zum Einschlafen


Musik kann den Körper bewegen wie entspannen und dies, bis ins Innerste der Zelle. Daher können Klänge auch den Schlaf positiv beeinflussen.


In der Medizin wie auch bei Schlafstörungen wird die Musik in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen.


In den letzten 20 Jahren, wurde in zahlreichen Studien nachgewiesen, dass eine positive Wirkung von geeigneter Musik, auf die Gehirn-, Nerven- und Herzfunktionen stattfinden kann.


Das passive Hören von geeigneter Musik, in Verbindung mit dem Schlaf, kann das vegetative und hormonelle Gleichgewicht fördern und das Immunsystem stärken.


Mann könnte auch sagen, dass die Musikmedizin mit ihren Klängen, Tonfrequenzen und Rhythmen, die innere Uhr synchronisiert und ins Gleichgewicht «summt».


Durch diese Synchronisierung kann allenfalls die Gehirnaktivität, Atmung, Blutdruck und der Herzschlag harmonischer und besser miteinander in ihrer Art kommunizieren.


Ein weiterer Vorteil ist, dass die Musik beim Abbau von Stress und den aufgestauten Emotionen hilft, indem das Stresshormon Cortisol reduziert wird und gleichzeitig die Ausschüttung der Glückshormonen wie u.a. Dopamin, Serotonin oder auch Oxytocin fördert.


Die Musiktherapie soll auch durch ihre entspannende Wirkung zu tieferem Schlaf verhelfen und so die Regenerationskraft von Körper und Psyche anregen.


Zwischenzeitlich gibt es ganz tolle Kissen, welche mit ihrer schlaffördernden Musik, das Einschlafen erleichtern und durch die einzigartige Kombination von Musik, heilsamer Farblicht-Therapie bis hin zur Festigung der mentalen Stärke durch Meditation, Atemübungen, positive Suggestionen und Hypnose, den Schlaf auf allen Ebenen versucht zu verbessern.


Auf Anfrage gebe ich Ihnen gerne die Anbieter bekannt.


Nun wünsche ich Ihnen eine ganz schöne und erfolgreiche Woche.


Euer Stephan

171 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Alpträume

Magnesiummangel